Initiative zur Förderung der Naturellwissenschaft e.V.

Internetplattform:
himbeerrot-design.de

Unser Forum

 Aktueller Benutzer: Gast    
 [neu registrieren]
 [Passwort vergessen]
Benutzer: Passwort:  
 
 Übersicht | neues Thema erstellen | antworten Suche  
 
Kategorie  
 Kategorie: Rat und Hilfe Zum jüngsten Beitrag 
Thema: Wie find ich mein Typ?mirjam - 05.06.2006 13:05 
Hallo zusammen,
ich hab mich mal so durch die Tests gewühlt und festgestellt, das ich bei Friedman BT 32%, ST 24% und HT 44% bin wärend der von Winkler mit BT 31%, ST 36% und HT 33% ist. Ich selber würde mich eher als BT sehen.  Ich bin im ILP Jahreskurs CH, wo ich als HT "gehandelt" werde. Ich frage mich ehrlich, wie ich, wenn ich mich schon selber nicht einordnen kann, das mit einem Klienten innert 5-10 min tun soll? Unsere lieben Lehrer meinen das kommt dann schon, mir scheint aber sie können selber ein Teil der Klasse nicht einordnen (gut vielleicht verheimlichen sie es uns auch, weil sie uns selber finden lassen wollen...)
Wie find ich also mein Typ? vom fremden will ich noch gar nicht sprechen.
(ich komm auf den BT wegen den "spielen", das Retterspiel ist mein Beruf ;-)
Liebe Grüsse und danke schön
Mirjam

antworten   zitieren
A1   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 05.06.2006 18:45 
Hallo Mirjam,
es freut mich, dass du dir die Zeit nimmst, die Tests so ausführlich zu machen und auch hier um Rat zu fragen!

Nun weiß ich nicht, in welchem Umfang die Psychographie bzw. die inzwischen verwendeten Untertypen (s.u. bei meinem Namen) in eurer Ausbildung eine Rolle spielen - wenn ich recht informiert bin, müsstet ihr doch die Typerkennung lernen, um die Klienten auch typgerecht therapieren zu können - oder?

Einem "Anfänger" würde ich auf deine Frage antworten, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, seinen eigenen Typ zu erkennen:

1. Eine Typanalyse bei einem/r dafür ausgebildeten Berater/in.
2. Das Lesen der Typbeschreibungen in der Literatur/auf den Internetseiten (www.psychographie.de) und ein "Wiederfinden" in einem der Typenbilder
3. Die Durchführung der Typentests durch Personen, die mich gut kennen (die Eigendurchführung ist häufig unklar/fehlerhaft, wie sich gezeigt hat)
4. Das Kennenlernen verschiedener Typen (z.B. hier im Forum) und der Eindruck der "gleichen Wellenlänge" bzw. des Verstehens mit mehreren gleichen Typs.

Nur Vorsicht: Am Anfang und in der ersten Zeit sollte man von einem "Typverdacht" sprechen, nicht von "Sicherheit", denn solange kein Beweis für die Typunterschiede vorliegt, bleibt es eine Selbsteinordnung bzw. ein "konsensueller Vorgang", wie Psychographen es im Rahmen einer Typanalyse nennen: Psychograph und Klient einigen sich (vorläufig) auf einen Typ/Untertyp.

Entscheidend ist dann die Praxis, denn
5. Passen die Ressourcen (aktuell und in der Erinnerung), dann scheint der Typverdacht treffender als wenn sie nicht passen.

Falls du also BT wärst, müssten dir die Eigenschaften des Sachtyps in Richtung Lösung oder Weiterentwicklung helfen, falls aber HT, die des BT etc.

Schreib doch mal weiter, wie sich deine Suche entwickelt, das interessiert bestimmt so manchen Leser hier :-)

Herzlichen Gruß,

Werner (BT-Wir, Zukunft, Denker - 1332)

antworten   zitieren
A2   RE: Wie find ich mein Typ? bluaflava - 05.06.2006 22:53 
ich kann das mich dem was werner da schreibt, nur anschliessen.

ich spreche da aus erfahrung.
ich selbst habe sehr lange nach meinem psychographischen typ gesucht.
es war ein prozess, der fast ein jahr gedauert hat und selbst danach gab es noch momente des zweifelns.
ich habe alle typen erst einmal GELEBT oder z.t versucht zu leben um zu sehen, was fällt mir leicht (hinweis auf die bevorzugung) oder was strent mich an (hinweis auf ressource).

ich habe mal einen ausführlichen artikel für die psychopraktika geschrieben.
"auf der suche nach meinem persönlichkeitstyp".
aber er ist, glaub ich, nicht mehr gelistet.
wenn es dich interessiert, schicke ich ihn dir gern.
steht auch in meinem "psychographischen sammelsurium- artikel und veröffentlichungen"


petra (ST)

antworten   zitieren
A3   RE: Wie find ich mein Typ? augundohr - 06.06.2006 07:01 
Liebe Petra & Werner,

danke für eure differenzierten Antworten an Mirjam und damit indirekt auch an einige weitere aus der laufenden CH-ILP-Ausbildung. Es kommt ja beinahe jede Woche eines unserer "Gspänli" (KollegIn/MitschülerIn) hinzu.
Der Zahlencode ist für uns Neuland (ausser für Jean-Pierre, der ihn bereits anwendet) - ist das irgendwo nachzulesen? Um die Sache noch ein wenig komplexer zu machen: ich komme aus der Enneagramm-Ecke und bin dort nach über zehn Jahren intensiver Arbeit (meist in Gruppen), mit grösstmöglicher Wahrscheinlichkeit ein Neuner. In der ILP-Szene werde ich als eindeutiger Sachtyp gehandelt.......
Ich könnte also ein unentwickelter Handlungstyp oder auch ein entwickelter Sachtyp sein. Ich habe mich (typisch Neunermuster) noch für keine Alternative entschieden und lese gerne bei euch mit. Manchmal finde ich meine Gedanken sogar so wichtig, dass ich mich traue, diese einzubringen.

Love, light & laughter
André

André (HT)

antworten   zitieren
A4   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 06.06.2006 08:06 
Lieber André,

der neue Zahlencode ist unter www.psychographie.de/typen-code.htm beschrieben. Er bezieht sich allerdings nicht auf das Enneagramm, sondern auf "meine" Untertypen (die ja zu 8/9 von Friedmann sind, nur die Anordnung ist von mir und der "Wir-Typ").

Ich sehe in der Vermischung von Enneagramm-Typen und Psychographie einen unnötigen Differenzierungsversuch. Zum einen wird das Enneagramm "verbogen" und macht die Psychographie für Enneagramm-Kenner eher unglaubwürdig und andererseits haben wir mit meinen Untertypen eine aus den Grundtypen heraus entwickelte Differenzierung, die auch das "typische" an den psychographischen Typen (Entwicklungsrichtung etc.) beibehält.

Eine Typanalyse (auch telefonisch möglich, Adressen gibt es hier auf der Seite) könnte deine Fragen sicher beantworten :-)

Werner (BT 1332)

antworten   zitieren
A5   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 06.06.2006 08:09 
@ Petra: Dein Artikel ist natürlich weiterhin auf der Seite www.winkler-verlag.de/psychopraktika.htm mit vielen anderen gelistet, genauer unter www.winkler-verlag.de/petra-ich.htm ...

Werner (BT 1332)

antworten   zitieren
A6   RE: Wie find ich mein Typ? bluaflava - 06.06.2006 14:21 
werner, ich finde nur den artikel "ich 'konvertiere' zum ich", was erneut bestätigt, dass selbst nach der vorläufig für mich abgeschlossenen typsuche, welche ich in "auf der suche nach meinem persönlichkeitstyp" beschrieben habe, weitere zweifel und erkenntnisse hinzukamen, die mein bild (psychogramm) nun insgesamt rund für mich erscheinen lässt.
aber mal abwarten? neee, bis jetzt finde ich es stimmig und das nun schon eine geraume zeit.

hallo und herzliches willkommen übrigens an andré.
kann es sein, dass du ein fühler bist?
habe leider gegenwartsorientiert vergeseen, welcher typ der neuner im eneagramm ist. zeit momentan leider auch zu knapp um nochmal nachzusehen.
schliesse das nur aus deiner e-mail- adresse ;-D.

petra (ST)

antworten   zitieren
A7   RE: Wie find ich mein Typ? bluaflava - 06.06.2006 14:23 
ein formaler faux-pas:
ich heisse natürlich auch mirjam auf das herzlichste willkommen hier.
sind so ne menge neue leute hier, da kommt man ja kaum nach ;-D

petra (ST)

antworten   zitieren
A8   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 06.06.2006 16:40 
Danke für die vielen Antworten, ist toll. Ich wühle mich gerade so durch die Infos von den beiden Seiten Psychograpie und Psychographen, Jean-Pierre hilft mir auch etwas dabei. Manchmal reicht es, die richtigen Fragen zu stellen. So vieles passt von mir einfach nicht in den Handlungstyp, um so viel mehr in den Beziehungstyp. Ich schwanke noch etwas zwischen 1113 und 1213, das mit dem Wir und Du ist noch nicht so "durchsichtig" für mich. Ich komme sehr gut in Gruppen hinein, hab aber auch kein Problem den Einzelnen im Auge zu behalten - was aber auch antrainiert sein kann, da ich Rettungssanitäterin (Schweiz) und Ausbildnerin bin und auf dem Einsatz sowie in der Schulung jeden genau beobachten muss, aber auch ganze Trupps anführe... und das seit 12 Jahren, da weiss ich halt nicht mehr was Rutine und was Grundhaltung ist. Ev. hat jemand die passende Frage für mich?
Entlich scheint die Sonne mal wieder!!!
liebe Grüsse
Mirjam

antworten   zitieren
A9   RE: Wie find ich mein Typ? heather - 06.06.2006 17:37 
@Mirjam: schliesst Du kategorisch aus, ein "ich" zu sein? Vielleicht ist das die passende Frage an Dich? Ich hatte nämlich auch über eine seeeehr lange Zeit geglaubt, wir- bezogen zu sein, bis ich dann eines Besseren belehrt wurde, zum Glück!

Nadine (3213)

antworten   zitieren
A10   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 06.06.2006 17:53 
@ Mirjam: Noch eine Frage für dich: Wie sieht es mit den Ressourcen aus? Was tut dir gut, wenn du in der Krise bist oder womit hast du bisher deine größten Aha-Effekte gehabt? Macht dir das "Wir" mehr Spaß oder das "Du" (bzw. das "Ich")? So würde ich vorgehen ...

Werner (BT 1332)

P.S. Und Geduld ... es kann ruhig eine Weile dauern, niemand hetzt dich :-)

antworten   zitieren
A11   RE: Wie find ich mein Typ? jean-pierre - 06.06.2006 20:07 

@Mirjam
Du kannst ja auch in der Lerngruppe weiter Fragen. Wir helfen dir sehr gerne weiter.
Oder per Email, wie du möchtest
Lieber Gruss
Jean-Pierre (BT1332)

antworten   zitieren
A12   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 07.06.2006 12:43 
Hallo, danke für die Unterstützung, also eilig hab ich es nicht, aber es intressiert mich brennebd. Den Untertyp ICH möcht ich nicht ausschliessen, wenn ich aber die Seiten mit den Typenbildern der Untertypen lese find ich mich im ich zuwenig, beim DU stimmt fast alles. Was ich tue wenn ich in der Kryse stecke? ich ziehe mich zurück und denke nach, suche "im Kopf" nach Lösungen und meditiere, oder bete. Da ich ein CreativPower Seminar gemacht habe, bekomme ich in der Meditation auch passende Antworten, was mich immer wieder verblüfft. Manchmal sprech ich auch mit meiner Freundin, wenn niemand da ist, erzähl ichs meinem Pferd. Der schaut mich mit seinen grossen Augen an und oft hab ich das Gefühl das er mehr weiss als ich. Das tut mir gut.Meistens erarbeite ich die Lösung dann aber im Kopf.
Auf den DU Typ komm ich auch weil ich in der Regel sage: das hat sie gut gemacht, wenn ich mich meine...und mir nicht zutraue zu sagen: ich hab das gut gemacht. Eigenlob stinkt ja bekanntlich... (das ist ein Glaubenssatz, der wohl noch behandelt werden muss, aber dazu haben wir ja in der ILP Schulung genügend Zeit,ich swishe den dann einfach weg...)oder soll ich es wohl besser.... nein lassen wir das... (ääh sagt das nun ein wir- bezogener?)
das macht mir richtig spass, liebe Grüsse

Mirjam

antworten   zitieren
A13   RE: Wie find ich mein Typ? jean-pierre - 07.06.2006 14:10 

@Mirjam
Na, so ein Tempo für die Typbestimmung, hält ja nicht mal ein HT aus.
Wie wärs mit HT?
Lieber Gruss
Jean-Pierre (BT1332)

antworten   zitieren
A14   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 07.06.2006 19:56 
@ Mirjam: Ich lese da eher was in Richtung BT raus bei dir, vielleicht BT-Fühler (würde dazu passen, dass du übers Denken auf Lösungen kommst)? Deine Sprache und Begrifflichkeiten klingen sehr nach dem BT.

Werner (BT 1332)

antworten   zitieren
A15   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 07.06.2006 20:22 
Das Tempo liegt nur daran, dass ich Dienst hab und nichts läuft. Wenn ich 12 Stunden im Büro ohne Arbeit sitzen muss, da komm ich halt auf "dumme" Gedanken ;-) wie alle Forenbeiträge zu lesen zum Beispiel, oder eben mir Gedanken zum Typ zu machen. Ich könnte natürlich auch fürs ILP die energetisch systemische Übung ausswendig lernen... ich schicke dir mal ein paar "nette" Gedanken Jean Pierre. Du scheinst auch viel Zeit zu haben... Ich halte mich für ein BT mit düsenantrieb. Ich geh jetzt mal eine CreativPower Sitzung machen, ich weiss nämlich nicht ob ich mich auf die frei werdende Stelle in Winterthur bewerben soll. Ei HT hätte das wohl sicher schon gemacht...
liebe grüsse

Mirjam

antworten   zitieren
A16   RE: Wie find ich mein Typ? heather - 07.06.2006 21:36 
@Mirjam: ein HT hätte sich vielleicht beworben, wenn er genau weiss, welchen Nutzen er davon hat und was für ihn am Ende rauskommen könnte...

Nadine (HT)

antworten   zitieren
A17   RE: Wie find ich mein Typ? bluaflava - 07.06.2006 23:23 
mirjam, ich war bis jetzt beim du-fühler angelangt.

du-bezug wegen der äußerung mit dem eigenlob.
ich, als ich, finde eigenlob durchaus legitim, wo ich es meiner ansicht nach auch verdiene- ganz klar.

fühler, da ich auch den eindruck hatte, dass dir das nachdenken weiterbringt (ressource).

den St würde ich, glaub ich, ausschliessen.
zwischen BT und HT schwanke ich noch ein wenig.

petra (ST)

antworten   zitieren
A18   RE: Wie find ich mein Typ? birgit - 07.06.2006 23:27 
Wie ich sehe, sind um diese Uhrzeit noch mehr am Computer.
Mirjam, ich finde es super, dass Du den Weg hierher auch gefunden hast. Dachte mir doch schon die ganze Zeit, dass dieses Forum für Dich eine interessante Austauschmöglichkeit ist.
Spannend Deine Typussuche zu verfolgen. Aber es stimmt, wenn Du nicht ganz sicher bist, lass` Dir doch Zeit, oder uns mal ein paar "fragende" Gespräche führen. Ich bin sicher, Du kommst dann recht schnell drauf.
Liebe Grüsse und lass` Dich nicht stressen!
Deine

Birgit

antworten   zitieren
A19   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 08.06.2006 13:33 
Vielen Dank für die vielen Tipps, das stellt mich richtig auf. Ich denke je länger je mehr das ich ein BT bin, heut morgen war ich so gerührt als mein Pferd in der Box liegengeblieben ist als ich rein kam, ein HT hätte ihn ev. hochgescheucht, komm alter arbeiten... ;-) und ein ST sofort den Tierarzt gerufen weil er dächte das Pferd muss krank sein. Ich hab mich gefreut, weil es für mich ein Vertrauensbeweis ist, wenn er mich zusich lässt wenn er liegt und somit dem "Raubtier" Mensch ausgeliefert ist. So hab ich mich halt zu ihm gesetzt und mind. 10 min mit ihm geschmust. Es gibt noch einiges anderes was auch so gut passt.
Das mit dem Fühlen... naja, das fühlen hatte ich mir als Kind schon abgewöhnt, und erst vor kurzem wieder entdeckt. Ich glaube eher das das Fühlen mein Zielbereich sein könnte, denn ausser ständig hunger fühl ich recht wenig. In meinem Beruf wird man auch genug "abgestumft", Verständnis hab ich viel, aber ich hab eine Wand um mich, die ich jetzt grad so  am einbrechen bin. Wenn ich nicht will, sieht oder merkt mir keiner an, wie es mir geht, was eher wieder HT wäre, ich stürze mich oft in Arbeit wenns mir schlecht geht- Ablenkung und verdrängen, da bin ich leider spitze (genau so wie im Fettnäpfchen trampen, das ist auch so ein Hobby von mir) Darum tendiere ich eher zum Macher hin. Aber ich bin offen für alles. Wenn ich arbeite, kann ich am besten nachdenken, hab erst im creativpower Kurs gelernt zu Meditieren, und dabei auch zu Denken. Gibt es auch sowas wie "geflüchtete" Typen? also, dass ich z.B. vom BT ein rückschritt zum HT gemacht hätte? Noch ne Frage: nach Friedmann geht man ja im Uhrzeigersinn durch das Dreieck, ist das auch mit den Untertypen so? also, kann ich mich z.B. aus dem DU zum WIR und schliesslich zum ICH entwicken? dito mit den anderen zwei?

hab mich heute morgen neben meinem Pferd so gefragt was er wohl für ein Typ ist? er ist immer schmutzig,  ist unglaublich lernwillig und schnell darin, daher wohl ST,frisst unglaublich gerne (wie ich) hat gerne Gesellschaft, ein bisschen BT, eher faul, ST? Arbitet am liebsten wenns eine Belohnung gibt, und wenn einmal gut gemacht will er partout kein 2. mal das selbe tun, ist noch schwierig ein Tier zu typpisieren, macht aber spass, naja ist ja auch egal ;-)
ganz liebe Grüsse mit etwas Sonnenbrand...

Mirjam

antworten   zitieren
A20   RE: Wie find ich mein Typ? bluaflava - 08.06.2006 15:45 
mirjam,
auch bei den untertypen gehts im uhrzeigersinn.
wobei auf das DU das ICH folgt und der zielbereich das WIR wäre.

dass man dir, wie du schreibst, nichts anmerkt oder sieht, könnte dir ja auch eine hilfe (als möglicher BT) gewesen sein. wobei ich dieses "phänomen" eher dem ST zuordnen würde.
also aus dem b-typischen ins s-typische.

ich denke, wenn es einem HT schlecht (!) geht, merkt/sieht man ihm das schon an und diejenigen HT, die ich kenne, machen da auch keinen hehl draus.

petra (ST)

antworten   zitieren
A21   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 08.06.2006 21:50 
@ Mirjam: Zum Thema "Pferde typisieren" empfehle ich dir den Thread "Hundepsychographie". Vielleicht findest du da Parallelen.

Werner (BT 1332)

antworten   zitieren
A22   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 10.06.2006 08:56 
das hab ich schon gelesen, danke für den Tip, darum kam ich ja drauf. Wenn das mit Hunden geht müsste es ja auch mit anderen Tieren funktionieren. Der Unterschied ist einfach auch, dass Hunde Jäger sind und Pferde fluchttiere, wobei beide in einer sehr starken Herden/Gruppenstruktur leben und einer strengen Hyrarchie unterworfen sind. Was vom Verhalten her natürlich genetische Vorgaben macht.
Wie ist das mit Mensche, die in einem starken Gruppengefüge aufwachsen? so Mongolei oder Affrika wo die ganzen Generationen in einem Raum leben und Kinder nicht gerade viel Wert sind?
bis bald liebe grüsse

Mirjam

antworten   zitieren
A23   RE: Wie find ich mein Typ? buchfrau - 10.06.2006 09:18 
Guten Morgen Mirjam,

wir sind auf der Suche nach einem messbaren biologischen Merkmal, das die Typen unterscheidet, so wie bspw. Blutgruppen.
Eine Theorie lautet (nachdem viele andere ausgeschlossen wurden), dass die Typen während der Einnistung in die Gebärmutter angelegt werden.
Wenn das stimmt, so würde das für alle Säugetieren gelten, auch Tieren (egal ob Jäger oder Flüchter)und unabhängig von der Sozialisation des einzelnen Menschen.
Die einzelnen Typen muss man aber wahrscheinlich innerhalb einer Art (also Hunde, Pferde, Katzen) vergleichen, da die Merkmale und deren Ausprägung der verschiedene Arten unterschiedlich ist.


Petra (1323)

antworten   zitieren
A24   RE: Wie find ich mein Typ? kps - 11.06.2006 16:46 
Hallo Mirijam,

nach Deinem letzten ausführlichen Beitrag zu Dir selbst (im Zusammnhang mit Deinem Pferd)komme ich auf die Idee, dass Du mal versuchen könntest herauszufinden,was Dich in Deiner Jugend
dazu gebracht hat, Dir das Fühlen abzugewöhnen und wie Du vorher warst.

Klaus-Peter (1212)

antworten   zitieren
A25   RE: Wie find ich mein Typ? mirjam - 13.06.2006 09:03 
Danke für die Antworten, mich interessiert die ganze Sache sehr. Wie ist das in Familien mit 3 Kindern, besetzt da jedes einen Typ und wenn ja, wie weiss dann das Dritte in der Gebärmutter welcher noch frei ist? Wie früh kann man ein Kind typisieren?

Wer kennt sich mit dem ILP aus? ich begreife einfach dieses systemisch-energetische Arbeiten nicht, ich sitze gerade davor und sollte es ausswendig lernen... aber das ist ein Buch mit 7 Siegeln für mich, vielleicht kann mir das ja nocheinmal jemand erklären. Da ich vom christlichen Glauben geprägt bin, glaube ich sowohl an eine negative Energie (die es laut Friedman ja nicht gibt) ebenso wie ich Hemmungen habe, jemandem was "negatives" zu senden. Ev. kann mir ja jemand helfen das das anwendet und meine "bedenken" und "ratlosigkeit" in Luft (oder positive Energie) umwandeln ;-)
Danke

grüessli Mirjam

antworten   zitieren
A26   RE: Wie find ich mein Typ? jean-pierre - 13.06.2006 09:59 

Hoi Mirjam
Ruf mich an. Du erreichst mich auch auf dem Handy.
Ich kann dir helfen
Lieber Gruss
Jean-Pierre (BT1332)

antworten   zitieren
A27   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 13.06.2006 10:57 
Mirjam: Es sind nicht immer drei verschiedene Typen in der Familie, wenn auch drei Kinder da sind, nur häufiger als die rein mathematische Vermutung nahelegt.

Nach Auskunft von Leuten, die sich damit auskennen, gibt es nicht unendlich viele Plätze, an denen die befruchteten Eizellen einnisten können und es scheint so, dass an den bereits benutzen Stellen etwas "verbraucht" ist. Schöne Fotos dazu gibt es übrigens in Nielsens "Wie ein Kind entsteht".

Zudem gehen auch viele Embryos ab, bevor sie sich richtig entwickeln und tauchen so gar nicht in der "Familienstatistik" auf :-)

Was die ILP betrifft (die ich ja selbst mal erlernt und zeitweise auch praktiziert habe) wollte ich dir den Tipp geben, die Sache nicht dogmatisch zu sehen, selbst auszuprobieren, Werkzeuge an dich und deine Person (auch deine christliche Grundhaltung) anzupassen - und sie gemeinsam mit dem jeweiligen Klienten weiterzuentwickeln.

Ich halte es für eine Sackgasse, hier alles "richtig" machen zu wollen. Beratung und Therapie funktioniert nicht mechanisch, sondern zwischen zwei lebendigen Menschen und deren gesamten Kompetenzen, nicht nur derjenigen, die eine einzelne Therapieform vorgibt!

Werner (BT 1332)

antworten   zitieren
A28   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 13.01.2007 14:54 
Vielleicht kennt ihr das auch (als Psychographen): Ihr erkennt bei einem Geschäftspartner, Verkäufer oder Bekannten ziemlich deutlich den Typus (Typverdacht natürlich :-). Es ist aber weder der Ort noch die Zeit, ein längeres Gespräch zu einem so heiklen Thema zu beginnen.

Ich habe jetzt für mich eine kreative Lösung ausgedacht, wie ich den anderen dezent auf meine Beobachtung hinweisen kann: Ich lasse mir kleine Karten (wie Visitenkarten) drucken, und zwar in gelb, rot und blau. Darauf steht ein kurzer, neugierigmachender Text und eine Internetadresse. Wenn er mag, kann er dort nachsehen, was mich dazu bringt, ihm diese Karte zu geben.

Kartendesign und Internetseiten finden sich hier:
www.psychographie.de/gelb.htm
www.psychographie.de/rot.htm
www.psychographie.de/blau.htm

Mal sehen, wie die Reaktionen sind ...

Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A29   RE: Wie find ich mein Typ? rusty - 04.09.2015 11:36 
zuletzt editiert: 04.09.2015 11:53

Roman

antworten   zitieren
A30   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 04.09.2015 20:39 

Als Test und im Auftrag von Rusty hier sein Posting, das aus noch unbekanntem Grund nicht gezeigt wurde:

„Hallo Zusammen,
 
Ich beschäftige mich schon seit ca. 1Jahr mit der  Persönlichkeitsanalyse  und da ich mich Ende 2015 beruflich verändern  will würde ich gerne selbst über mich Erfahren.
Nachdem ich jedoch die Tests hier durchgeführt hatte, stehe ich ein bisschen ratlos da und bitte um Eure Meinung dazu.
Ich erreiche bei den Ergebnissen immer ca. 33% mit maximalen Abweichungen von 2-5%.
Dh. ich könnte nach den Maxima ein 3332 Typ sein jedoch 2-5%  Abweichend auch ein 2221 Typ und ich bin der Meinung dass bei so  geringem Unterschied nichts vernachlässigt werden darf!?
 
Bin ich evtl. situationselastisch Schizophren?
Danke für Euer Feedback,
Rusty (ST oder HAT, Zukunft oder Vergangenheit, Wir oder Ich, Denker oder Fühler oder Macher,...sein oder nicht sein ;) ) „

 

antworten   zitieren
A31   RE: Wie find ich mein Typ? werner - 04.09.2015 20:41 

Hallo Rusty,

die Ankreuztests haben sich nicht als optimal erwiesen, vor allem dann nicht, wenn man sie selbst für sich macht. Wenn Angehörige oder Freunde für einen ankreuzen, passt es meist besser.

Ideal ist jedoch eine fachliche Analyse mit einem dafür dafür ausgebildeten Naturellanalytiker.

Werner (Beziehungstyp, wir-verbunden, zukunftsorientiert, Denker - 123-Code: 1332)

antworten   zitieren
 
Kategorie  
 Übersicht | neues Thema erstellen | antworten Suche  

zum Seitenanfang     FAQ     Netiquette     History     Redaktionsteam    Vorschlag an Webmaster