Initiative zur Förderung der Naturellwissenschaft e.V.

Internetplattform:
himbeerrot-design.de

Unser Forum

 Aktueller Benutzer: Gast    
 [neu registrieren]
 [Passwort vergessen]
Benutzer: Passwort:  
 
 Übersicht | neues Thema erstellen | antworten Suche  
 
Kategorie  
 Kategorie: Theorie/Modell Zum jüngsten Beitrag 
Thema: Psychographie in verschiedenen Therapienwerner - 15.10.2004 20:06 
Nachdem ja bekannt ist, dass unsere Typen in mancherlei Therapien oder Schulen auftauchen, suche ich nach ganz konkreten Textzitaten oder Hinweisen.

Eines fiel mir nämlich heute auf, als ich einen Artikel über Sigmund Freud und die Psychoanalyse las.

"Diese Verdrängung ist nach Freud nötig, weil sonst die Triebe in Form kindischer Fantasien, hemmungsloser Sexualität und aggressiver Gewalttätigkeit unser Leben beherrschen würden."
(Mark Solms, Freuds Wiederkehr, in Spektrum der Wissenschaft, Oktober 2004)

Werner (BT)

P.S. Z.B. höre ich öfters, im indischen Ayurveda kämen die drei Typen vor, hat da jemand ein konkretes Zitat?

antworten   zitieren
A1   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien engel - 24.10.2004 17:24 
@Werner
im indischen Ayurveda sind es die drei Doshas, die mit unseren Typen verglichen werden könnten (b9n nicht sicher). Diese bilden die Grundlage der AT und stehen fü Lebensenergien:
Kapha
repräsentiert die biologische Stärke des Körpers und ist verantwortlich für Ausdauer und Kraft. Der Kapha-Typ ist von eher kräftiger Statur, sein Sinnbild ist der Elefant. Er lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, ist beständig und hat ein gutes Langzeitgedächtnis.
Pitta
repräsentiert die Energie und und ist verantwortlich für den Stoffwechsel und das Gefühlsleben. Der Pitta-Typ hat einen mittelgroßen Körperbau. Er ist unternehmungslustig, dynamisch und ein guter Redner, neigt aber auch zu Ungeduld und Ärger. Sein Sinnbild ist der Tiger.
Vata
repräsentiert Bewegung und Kommunikation. Der Vata-Mensch ist zart und fein in der Körperstruktur. Sein Sinnbild ist die Gazelle. Er liebt die Sonne, ist kreativ und begreift schnell.

schau mal ob du damit etwas anfangen kannst!
lg Kathleen (ST)

antworten   zitieren
A2   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 25.10.2004 14:48 
Und wer ist nun welcher Typ deiner Meinung nach?

antworten   zitieren
A3   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien dana - 25.10.2004 18:42 
Also das scheint ja sehr transparent zu sein oder?
So spontan würde ICH obwohl ich nicht gefragt wurde
den Pitta als den BT einschätzen
Kapha als den HT und den Vata als den ST.
Die Eigenschaften sind passend. Aber der Vata (ST) als Kommunikation und Bewegung dann müsste es doch der HT sein...

Daniela (BT)

antworten   zitieren
A4   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien engel - 25.10.2004 19:14 
genau Dana, so transparent oder nicht sichtbar Energien eben sind, deshalb auch meine Unsicherheit der Zuordnungsmöglichkeit.
Die Doshas sind Kombinationen aus den fünf Elementen, von denen jeder von geburt an eine individuelle Mischung hat und seine persönliche Konstitution bilden.
so soll ein labiles Gleichgewicht der inneren Kräfte vorherrschen.

Spontan hab ich die gleiche Zuordnung getroffen und wenn wir hier das Prinzip unseres Primatenvergleich ranziehen, wo ja auch nicht alles passend ist - kommt es in etwa hin!

Wobei
Vata: (Äther und Luft) steuert Aktivität und Bewegung (Körperaktivität tut gut ST),

Pitta: (Feuer und Wasser) fördert Intelligenz und Entscheidungsfähigkeit, Ungeduld

Kapha: (Wasse und Erde) gibt Struktur, psychische Stabilität und Verlässlichkeit

wenn ein Ungleichgewicht entsteht, hieße das ja, dass "unsere" Typen sich entw. in Ress. oder Zielbereich befänden!
nee so wird das nix!
Werner Idee?
lg
Kathleen (ST)    

antworten   zitieren
A5   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 25.10.2004 19:46 
Vielleicht kennt jemand einen original Ayurveda-Meister, dem wir die Sache mal vorlegen könnten?

Werner (BT mit genug Energie jeglicher Art)

antworten   zitieren
A6   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien engel - 18.02.2005 21:59 
Ich habe letzte Woche Bert Hellinger (Familienaufstellung/ Systemische Therapie)live erlebt!
Er skandiert "Ordnungen der Liebe" und die Ursache aller "Probleme" im Jetzt in der familären Vorgeschichte bis in Urzeit-Generationen!
HT-dacht ich so für mich!
Ein ständiges Lächeln im Gesicht und die "Liebe" unserer Eltern preisend - wurde ich unsicher!
Mir fiel auf, dass viele seiner "Jünger" offentsichtlich HT sind!
Dramatisch und ergreifend die erste "Vorführung" (Aufstellung)-ich beobachtete seine Mimik-nichts, steinhart-ohne Lächeln-ernst!
Was mich letztendlich vom HT überzeugte war, dass er einer junger Mutter, deren Kind verstorben war sagte, er könne ihr hier und jetzt nicht helfen, sie sei schon über die Schwelle gegangen und wolle sich umbringen, dem auch anwesenden vater sagte er die (noch lebenen) Kinder müssen bei Dir bleiben, da sind sie besser aufgehoben! Damit drehte er ihnen den Rücken zu, kalt und unbarmherzig und wandte sich dem (seinem) Publikum zu!
Dieses Erlebnis beschäftigt mich jetzt einige Tage und ich bin erstaunt darüber, wie ernüchternd solche Erlebnisse für mich sein können, wenn man die Person sonst nur aus Büchern kennt!

lg Kathleen
ST

antworten   zitieren
A7   RE: Hellinger live werner - 22.02.2005 10:57 
Danke für diesen Beitrag, Kathleen - es bestätigt meinen Typverdacht.

Ich denke schon, dass dieser Mann es "gut" meint, mit dem, was er da tut - nur übersieht er halt 1. die Beziehungsebene und 2. dass ein großer Teil der Wirklichkeit eben eine (gemeinsame) Konstruktion ist und auch der begabteste Therapeut nicht einfach sagen kann: "So ist es!" - vor allem natürlich, wenn es so negativ rüberkommen kann wie in dem von dir beschriebenen Fall.

Übrigens weiß ich auch von Beziehungstypen, die ganz "fasziniert" sind, von dieser einfachen Methode und den dramatischen Effekten, die dabei entstehen. Und ich kenne zumindest einen Handlungstyp, der meines Wissens sehr seriös damit umgeht und nicht so viel "hineindeutet".

Werner (BT, kein "Fan" von H.)

antworten   zitieren
A8   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien engel - 22.02.2005 22:44 
Werner,
ich kenne auch einen BT, total fasziniert zum Teil wahrscheinlich mehr von der schauspielerisch-dramatischen Form.
ich bin nicht sicher, aber manchmal vermute ich grad hinter diesen Systemischen Geschichten (oder die ls solche verkauft werden) eine Art Dogma-so dieses Unumstösliche, was in Wirklichkeit von niemandem wirklich bewiesen werden kann, also ich meine, dass diese Familiengeschichte eben so gewesen ist! Zumahl Herr H.  behauptet, dass die Ursache für Schizophrenie und Psychose mit der Tatsache zu belegen ist, dass es in der Familie Täter und Opfer (seine Worte "Mörder und Opfer")!
Ich weiß nicht-bin da sehr skeptisch!

Kathleen
St

antworten   zitieren
A9   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 22.02.2005 23:18 
  Kathleen: Genau das ist die Schwachstelle, das Dogmatisch-Wissende. Herrn H. ist ein Stück Geistesgeschichte (der Konstruktivismus) entgangen.

Ich habe aber eine Methode zur "Entschärfung" von dogmatischen Bomben erfunden, um deren Kraft dennoch nutzen zu können: Einfach den Zünder (das Dogmatische) entfernen und sagen: "So könnte es sein - mal sehen, ob es einen erwünschten Unterschied macht oder einen erhellenden Blickwinkel ergibt".

Dann lassen sich Hellingers Bücher, Bibel, Koran und alles andere, was angeblich "wahr" ist, durchaus mit Gewinn oder Freude lesen!

Werner (BT)

P.S. Gerade mit Hilfe der Psychographie wird ja oft recht schnell klar, dass da Menschen "nur" ihre typischen Sichtweisen für wahr erklären, wobei die HTs besonders in Gefahr sind (Hellinger, Moses, Mohammed). BTs wechseln ihre Meinungen zu schnell und STs zweifeln zu intensiv, um dogmatisch zu werden/zu wirken.

antworten   zitieren
A10   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien michael - 22.02.2005 23:47 
Hallo,

"Herr H." *g* scheint wohl in der Tat auf manche BT eine große Anziehung zu haben. Ich kenne auch eine BT-Kollegin, die (schon fast aufgeregt) erzählte, dass der Mann nach .... kommt und sie froh ist noch einen Platz bekommen zu haben.

Ich habe da immense Probleme, wenn mir jemand die ultimative Antwort auf alle Probleme "verkaufen" will. Scheinbar verstehen viele von denen, die sich damit beschäftigen "Aufstellen" als solches. Mir fällt da spontan noch ein Gespräch mit einem Kollegen ein (wir saßen in einem Cafe), der behauptete, dass "Aufstellung" die Lösung für die Probleme sei, die jeder so hat und das alle Probleme nur durch sexuellen Mißbrauch im Kindesalter zustande kommen. Nach seiner Aussage "tatsächlich wird ja jede zweite Frau als Kind mißbraucht" konnte ich mir ein "Tatsächlich? Zählen wir doch hier im Cafe mal gerade ab" gerade  noch so verkneifen. Heute vermute ich Btypische Dramatik dahinter.

Werner, hast Du nicht mal in der Zeitschrift des Vfp einen Leserbrief zu einem Artikel mit dem Thema "Aufstellung" geschrieben? Da gings glaube ich um die Auswirkung der Geister von Verstorbenen...?
Grüße von einem etwas mehr als skeptischen
M. (ST)

antworten   zitieren
A11   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 21.01.2007 21:18 
Ergänzung zu A5 und davor (Kathleens Anmerkung zu den Ayurveda-Typen):

Habe mich inzwischen mal in das Thema eingelesen und würde "unsere" Typen den ayurvedischen wie folgt zuordnen:

Vata (Schnelligkeit und Kommunikation) = Beziehungstyp
Pitta (Angriffslust und Leidenschaft) = Handlungstyp
Kapha (Ausdauer und Konstanz) = Sachtyp

Interessant finde ich, dass geübte Ayurveda-Therapeuten anscheinend den Typ anhand der Pulsart und z.T. anhand des Geruchs herausfinden können. Ich überlege, zur nächsten Gelegenheit jemand einzuladen, der ohne Vorwissen über unsere Typen eine Pulsdiagnose durchführt - dann könnten wir mal vergleichen.

Womöglich hat Friedmann "nur" die alten ayurvedischen Konstitutionstypen "entdeckt"?

Sehr interessant ist auch, dass dort ebenfalls von einer Gewichtung gesprochen wird und die vorherrschende "Dosha" (eine von drei Lebensenergien) den Typ bestimmt.

Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A12   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 23.01.2007 09:58 
Ergänzung zu den Ayurveda-Typen: Mir geht es gerade ähnlich wie Anfang 2004, als ich auf die Primaten-Metapher aufmerksam wurde: Schon damals dachte ich "Wie konnten wir das nur so lange übersehen haben?"

Die alten indischen Heilkundigen kamen schon vor einigen tausend Jahren (vermutlich, bevor es überhaupt Schrift gab!) darauf, dass sie es mit drei sehr unterschiedlichen Menschentypen zu tun hatten. Darauf haben sie ein ganzes Heil- und Vorbeugungssystem aufgebaut und dabei auch die körperlichen Typmerkmal beachtet. Das bestärkt mich in meiner Suche nach objektiv (mit einer Maschine, einer chemischen Reaktion) messbaren Typmerkmalen. Ich vermute diese immer mehr in Richtung der Impulsgeber des menschlichen Herzens (vielleicht in den Leberenzymen).

Nicht umsonst ist ein wesentlicher Typindikator bei den Indern der Puls ...

Nur zur Klarheit: Wenn ich die Typbeschreibungen im Ayurveda lese, scheinen dort Grund- und Untertypmerkmale vermischt worden zu sein und auch die Begründung für die Typunterschiede (Mischung der fünf Elemente) ist aus heutiger Sicht natürlich nicht "state of the art". Aber im Kern könnten Psychographie und Ayurveda hier tatsächlich das gleiche Phänomen beschreiben!  


Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A13   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 24.01.2007 09:01 
Zum Puls, der laut Ayurveda je nach Typus unterschiedlich sein soll, habe ich eine gute Zusammenfassung auf einer englischsprachigen Seite gefunden.

Vielleicht mögt ihr mal verschiedene Personen, von denen ihr den psychographischen Typ kennt, dahingehend "untersuchen"?

zitiert von: www.holisticonline.com

Radial pulse is felt with the first three fingers, the index, middle and ring fingers. Pulse from both wrists are taken. To get an accurate pulse, the patient should be as close to his norm as possible. Taking pulse after strong exertion, after exposure to a severe environment etc. will give wrong indications.

The position of the index finger denotes the Vata (Einfügung: BT) dosha. When vata is strong in the constitution, the index finger will feel the pulse strongly. The pulse will be irregular and thin moving in waves like the motion of a serpent. This type of pulse is called a snake pulse.

The middle finger denotes the pulse corresponding to the Pitta (Einfügung: HT) dosha. When the person has a predominant pitta constitution, the pulse under the middle finger will be stronger. Ayurveda describes this pulse as "active, excited, and move like jumping of a frog." This pulse is called frog pulse.

When the throbbing of the pulse under the ring finger is most noticeable, it is a sign of Kapha (Einfügung: ST) constitution. The pulse feels strong and its movement resembles the floating of a swan. Hence, this pulse is called swan pulse.

Zusammengefasst: BT - Schlangenpuls, HT - Froschpuls, Sachtyp - Schwanpuls

Falls sich jemand mal die Mühe macht, durch verschiedene englischsprachige Seiten hinsichtlich der Typbeschreibungen des Ayurveda zu klicken, fällt ihm sicher auch auf, wie wertend zum Teil die Beschreibungen sind - hier haben wir mit der PG doch einen guten Startvorteil, da bei uns alle Typen okay bzw. "gesund" sind und auch jeder alle Anteile in sich trägt.


Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A14   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 24.01.2007 16:53 
Habe mal aus verschiedenen Quellen Typmerkmale der Ayurveda-Typen zusammengezogen, die im Wesentlichen den psychographischen ähneln. Natürlich sind, wenn man die Texte durchsieht, auch viele andere, zum Teil widersprüchliche Eigenschaften aufgeführt. Spannend wäre, hier einmal die Urquelle zu studieren - die könnte aber (ähnlich wie bei den astrologischen Typen) in der mündlichen Tradition liegen und daher verwässert sein.

Spannend finde ich es trotzdem ...

Pitta-Mensch (psychographisch wohl der Handlungstyp):

- ist extrem instinktsicher
- neigt zu Magengeschwüren
- Prinzip der Aktivität und Zielstrebigkeit
- besonders tatkräftig
- bereit, sich mit all seinem Willen für etwas einzusetzen
- sich körperlich stark fühlend
- bereit, seine Kräfte zu messen
- entschlossen
- können sich solche Informationen gut merken, die sie brauchen, um ihre Ziele zu erreichen
- arbeitet sehr systematisch und organisiert
- gibt Erlerntes systematisch wieder
- unternehmenslustiger und mutiger Charakter
- schießen gelegentlich über ihre Grenzen hinaus, vor allem was die körperliche Betätigung anbelangt
- temperamentvoll, risikofreudig
- entscheidet sich zielsicher
- investiert risikoreich
- gönnt sich Luxus
- repräsentiert die Energie
- unternehmungslustig, dynamisch und ein guter Redner
- sein Sinnbild ist der Tiger
- Puls: lebhaft, hüpfend (wie ein Frosch, wenn er sich bewegt)


Vatha-Mensch (psychographisch wohl der Beziehungstyp):

- schon beim geringsten Anlaß reagiert er
- geistig extrem rege
- sehr ungeduldiger Mensch
- mit wenig Durchhaltevermögen, da er sich grundsätzlich für alles Neue interessiert
- generell von fröhlicher Natur
- leicht zu begeistern
- einfallsreich und beweglich
- spontan seinen Impulsen nachgebend
- künstlerisch und kreativ tätig
- verfügen über eine gute Vorstellungsgabe
- ihre Phantasie wird ständig von neuen Ideen angeregt
- geht Dinge schnell an
-  unruhiger Geist
- sind sehr gesprächig
- Reich an Ideen, flexibel,schnell
- kann sich für viele Richtungen begeistern
- sein Sinnbild ist die Gazelle
- Puls: unregelmäßig, aber stark (wie eine Schlange sich bewegt)


Kapha-Mensch (psychographisch wohl der Sachtyp):

- ruht in sich selbst
- stört sich in der Regel auch nicht an seinem »stämmigen« Aussehen (falls vorhanden)
- er ist die Zuverlässigkeit in Person
- hilfsbereit bis zur Selbstaufopferung
- ein wahrer Freund
- neigt zu Depressionen
- die Beständigkeit liebend
- durchdenkt alles ruhig und vernünftig
- brauchen Zeit zum Lernen
- sucht nicht immer nach neuer geistiger Anregung
- besonders empfehlenswert sind warme Ölmassagen
- benötigt Bewegung und Anregung, um ausgeglichen zu werden
- haben einen ausgeglichenen und verlässlichen Geist
- große Ausdauer
- ruhige und beständige Persönlichkeit
- schwer aus der Ruhe zu bringen
- verträgliche Zeitgenossen
- neigen zum Sammeln und zur Lethargie
- eher zurückhaltend, abwartend
- mag es bequem, lebt pragmatisch
- braucht Zeit, sich zu entscheiden
- sehr sparsam, konservativ und sicher
- sein Sinnbild ist der Elefant
- Puls: gleichmäßig (wie ein Schwan schwimmt)


Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A15   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 10.02.2007 14:41 
Durch Hinweise auf meine Suche im letzten Newsletter habe ich eine weitere Spur gefunden: Die tibetanische Heilkunde - auch dort gibt es drei Konstitutionstypen. Vielleicht, so jemand, der sich damit auskennt, ist das indische Ayurveda sogar von dort aus beeinflusst worden.

Die drei Typen, bzw. "Energieprinzipien" sind (nach Pfeffer: "Vision Tibet - Geheimnis des Heilens, Hans-Nietsch-Verlag, 1998, S. 64)

Stichworte zu LUNG (Hektiker):
- übertriebenes Jasagen
- Anhaftung
- Gier
- Rastlosigkeit

Stichworte zu TRIPA (Choleriker):
- übertriebenes Neinsagen
- Ablehnung
- grobes Handeln
- körperliche Anstrengung

Stichworte zu PÄKEN (Phlegmatiker):
- motivationslose Gleichgültigkeit
- Verwirrung
- Trägheit
- zu viel Schlaf


Pfeffer formuliert auch eine Entsprechung dieser drei Prinzipien mit der Atomstruktur:

PÄKEN - ambivalentes Prinzip - Neutron
TRIPA - wärmendes Prinzip - Proton
LUNG - bewegliches Windprinzip - Elektron

Zitat: "Die Summe dieser Qualitäten läßt sich als "individuelle Lung-Tripa-Päken-Konstitution" bezeichnen."

Zum Dreiprinzip in anderen Kulturen oder Sichtweisen siehe auch mein Artikel unter www.winkler-verlag.de/plaedoyer.htm

Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A16   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien steffi - 28.03.2007 08:41 
Vor einigen Wochen hat mir eine Freundin bei ihrem Besuch ein Buch gezeigt, das sie aus der Bücherei geliehen hatte:

"Die Typgerechte Ernährung" von Marlis Weber und Bernd Küllenberg.

Leider musste Sie es wieder mitnehmen und ich konnte nur kurz durchblättern, aber es ging dabei um drei Grundtypen und einen Mischtyp.

Da war auch ein Test zu den Typen drin, den ich mir kopiert habe. Es gibt da schon einige deutliche Ähnlichkeiten:


Der Entspannungstyp:

- Ich handle gewöhnlich langsam und ohne Hektik
- Ich bin eher sparsam
- Ich kann einmal Gelernetes gut auf lange Zeit behalten
- Ich gehe bei meinen Tätigkeiten langsam un methodisch vor
- Ich gehe langsam und gemessen
- Ich neige zur Langschläferei und komme morgens nur langsam in Gang.
  

Der Bewegungstyp:

- Ich halte mich für sehr effizient
- Ich bin bei allem, was ich tue, extrem genau und ordentlich
- Ich habe einen starken Willen und kann mich gut durchsetzen
- Ich bin sehr freiheitsliebend
- Ich verliere leicht die Geduld
- Ich brause zwar schnell auf, vergesse aber ebenso schnell wieder
- Ich bin nicht so tolerant, wie ich sein sollte
- Ich brauche Herausforderungen in meinem Leben
- Ich bin anderen Menschen gegenüber kritisch eingestellt


Der Empfindungstyp:

- Ich handle schnell
- Ich bin lebhaft und begeisterungsfährig
- Ich kann Neues schnell aufnehmen
- Ich habe einen leichten Gang
- Ich handle spontan
- Ich gelte bei meinen Freunden als sehr gesprächtig
- Meine Stimmungen wechseln schnell
- Ich reagiere eher gefühlsbetont
- Ich bin geistig sehr rege und sprudle vor Ideen über
- Ich fühle mich manchmal ratlos

In dem Buch wurde auch beschrieben, welche Ernährung für die Typen am besten ist, welche Witterung sie gut oder schlecht vertragen, ob sie zu fettigem Haar, Körperfülle, trockener Haut, Sommersprossen usw. neigen und vieles mehr.

Wie gesagt, ich habe es nur kurz überflogen und werde auch nicht tiefer recherchieren, aber falls sich jemand näher damit befassen möchte:
Taschenbuch: 199 Seiten
Verlag: Südwest-Verlag (März 2002)
ISBN-10: 3517017957
ISBN-13: 978-3517017952

Viele Grüße

Steffi (BT-Wir-Zukunft-Denker)

antworten   zitieren
A17   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 28.03.2007 09:17 
@ Steffi: Danke für den Tipp - habe mir das Buch gleich bei www.tauschticket.de bestellt/getauscht. Bin neugierig, ob es was mit Ayurveda zu tun hat oder auf welche Quellen die sich beziehen.

Falls es weitere spannende Parallelen gibt, werde ich hier berichten.

Werner (1332 - Beziehungstyp, wir-bezogen, zukunftsorientiert, Denker)

antworten   zitieren
A18   RE: Psychographie in verschiedenen Therapien werner - 03.03.2017 20:19 

Irgendwann war das schon mal Thema in einer Diskussion, aber damit es nicht verloren geht, wollte ich auf die Ähnlichkeit zwischen unseren drei Naturelltypen und den "Konstitutionstypen" im indischen Ayurveda und auch im (vielleicht älteren) tibetischen Gesundheitssystem hinweisen.

Hier ein Auszug aus einem Artikel über die Tibetische Medizin, den ich sehr spannend finde:

Schleim-, Wind- und Galletypen
Zu den verschiedenen  Konstitutionstypen in der Traditionelle Tibetischen Medizin erläutertet  der Allgemeinmediziner und TTM-Anwender Frank Ludwig aus Berlin  gegenüber der „dpa“, dass sich grob drei Konstitutionstypen  unterscheiden lassen. Der Schleimtyp, welcher zu Übergewicht neige und  dabei eher ruhig und etwas langsamer sei. Der Windtyp mit schlanker  Figur sowie sehr aufmerksamem, kreativem, aber auch nervösem und  unruhigen Gemüt. Und der Galletyp, welcher einen athletischen Körperbau  habe und vom Gemüt eher angespannt aber auch zielorientiert ist. Bei der  Geburt verfügt nach Annahmen der TTM jeder Mensch über ein  individuelles Gleichgewicht der drei Doshas, dass seinen Typ bestimmt.  Störungen des individuellen Dosha-Gleichgewichts sind Ursache für  Erkrankungen.

Quelle: http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/was-ist-traditionelle-tibetische-medizin-901853446515.php

Werner (Beziehungstyp, wir-verbunden, zukunftsorientiert, Denker - 123-Code: 1332)

antworten   zitieren
 
Kategorie  
 Übersicht | neues Thema erstellen | antworten Suche  

zum Seitenanfang     FAQ     Netiquette     History     Redaktionsteam    Vorschlag an Webmaster